StatistikenLetzte WocheLetzte 2 WochenLetzte 4 WochenLetzte 3 Monate

Top 5 Politiker mit den meisten Postings in den letzten 2 Wochen
Michel ReimonMichel Reimon1
Kurt FischerKurt Fischer3
Othmar KarasOthmar Karas5
Top Themen der letzten 2 Wochen
Top 3 Tweets der letzen 2 Wochen
Top 3 Facebook Posts der letzten 2 Wochen
  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    ⚠️ Da gibt es nichts zu rütteln! ➡️ Keinesfalls darf es dazu kommen, dass nach rechtskräftiger Ablehnung eines Asylwerbers noch Ausbildungen, die ein, zwei Jahre dauern können, ein Aufenthalt ermöglicht wird, der in weiterer Folge dann vielleicht sogar zu einer Aufenthaltsverfestigung und einem Bleiberecht umgemünzt werden kann!
    https://scontent.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p130x130/49385925_10156478375613591_8261279631471017984_n.jpg?_nc_cat=1&_nc_ht=scontent.xx&oh=f81defb58f59693ae18e80728b07d38e&oe=5CD819BE
    ⚠️ Da gibt es nichts zu rütteln! ➡️ Keinesfalls darf es dazu kommen, dass nach rechtskräftiger Ablehnung eines Asylwerbers noch Ausbildungen, die ein, zwei Jahre dauern können,

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Sonst übernehmen auch wir gerne die Strafe für das Grapsch-Opfer, wenn es zu so einer unverständlichen Entscheidung kommen sollte 😉 Politiker will Strafe von Grapsch-Opfer bezahlenEine junge Schweizerin wurde in Wien begrapscht und brach dem Verdächtigen die Nase. Ein Politiker aus ihrer Heimat will eine etwaige Geldstrafe begleichen.Politiker will Strafe von Grapsch-Opfer bezahlenSonst übernehmen auch wir gerne die Strafe für das Grapsch-Opfer, wenn es zu so einer unverständlichen Entscheidung kommen sollte 😉 Politiker will Strafe von Grapsch-Opfer

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    4 Frauenmorde innerhalb von einer Woche! Es ist einfach unehrlich, die Probleme nicht offen anzusprechen. Denn die dramatischen Morde in den ersten Wochen des neuen Jahres, aber auch der rasante Anstieg der Gewalt gegenüber Frauen und die Frauenmorde in den letzten Jahren können nicht weggeleugnet werden. Und eine Tatsache, die sehr viele dieser schrecklichen Verbrechen gemeinsam haben, ist, dass die Täter oftmals Migrationshintergrund haben. Es wäre verkürzt und falsch, hier von einem Anstieg der Gewalt unter Österreichern bzw. Morden in österreichischen Familien zu sprechen, da in diesem Bereich oftmals nicht die ursächlichen Probleme liegen. Dass ausgerechnet jene Personen, die damals und heute offene Grenzen und grenzenlose Zuwanderung derart bejubeln, die heute vorherrschenden Verhältnisse – Gewaltanstieg, sexuelle Übergriffe, Messerattacken, jedoch auch die gestiegene Mordrate gegenüber Frauen in unserem Land – anprangern, ist mir ein Rätsel. Haben genau jene Personen es doch auch mitzuverantworten was gerade passiert - auch wenn sie es natürlich nicht gerne hören! In der derzeitigen Situation werde ich nicht schweigend zusehen. Fakten offen anzusprechen, ist erstens ein ehrlicher Weg und zweitens auch die einzige Möglichkeit, die Probleme zu lösen und in diesem Fall weitere Gewaltverbrechen und Morde zu verhindern. Es ist gut und richtig, unsere Grenzen heute zu schützen, die Migrationswelle nach Österreich gestoppt zu haben, die Verfahren abzuarbeiten und abgewiesene Asylwerber konsequent auszuweisen. Wir haben aber leider noch viel zu tun, um das zu reparieren, was die "SPÖ-geführten Regierungen" diesem Land und den Menschen mit ihrer falschen und verantwortungslosen (Willkommens-)Politik angetan haben! Ein grob fahrlässiges Handeln! Jetzt müssen auch die steigende Gewalt- und Mordentwicklung in Österreich untersucht, Daten und Hintergründe offengelegt und die Fakten schonungslos benannt werden. Weiters müssen Gesetze zur Ausweisung straffälliger Ausländer nachgebessert werden. Der mangelnde Respekt im Umgang mit Frauen und auch die daraus resultierende Gewalt an Frauen haben in Österreich keinen Platz! Jeder, der sich - aus welchen Gründen auch immer - nicht an unsere Spielregeln halten will und straffällig wird, muss Österreich zügig und konsequent verlassen! Frauenmorde: „Derartige Serie hatten wir noch nie“Erneut ist es in Österreich zu einer schrecklichen Bluttat gekommen, in dessen Folge eine Frau ums Leben kam. Mutmaßlich von ihrem eigenen Bruder ...Frauenmorde: „Derartige Serie hatten wir noch nie“4 Frauenmorde innerhalb von einer Woche! Es ist einfach unehrlich, die Probleme nicht offen anzusprechen. Denn die dramatischen Morde in den ersten Wochen des neuen Jahres, aber

Parteiencheck

Welche Politiker welcher Partei haben im letzten Monat am häufigsten gepostet?