Filter

Politiker

  • Heinz-Christian Strache

    Heinz-Christian Strache

    Vizekanzler und Bundesminister für öffentlichen Dienst und Sport

    Bundesland: Wien

    Social Media Profile:

    Social Media Stream

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Man stelle sich vor, ein Regierungsvertreter eines EU-Mitgliedslandes würde den Vorschlag bringen, der Opposition jegliche finanziellen Mittel streichen zu wollen, mit dem Argument, die würden ja gegen das Land und die jeweilige Regierung arbeiten und wollen diese ablösen - sinngemäß umgelegt auf die EU: diese eben demokratisch zu reformieren. Der Aufschrei wäre gerecht und enorm. Die EVP mit Manfred Weber meint offensichtlich auf Europaebene genau das. Ein demokratiepolitischer Skandal. Strafen wir diese EU-Politiker im Mai ab! EU-Politiker will allen EU-Feinden Geld streichenManfred Weber, Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) für die EU-Wahl Ende Mai, lässt mit einer brisanten Forderung aufhorchen: Geht es ...EU-Politiker will allen EU-Feinden Geld streichenMan stelle sich vor, ein Regierungsvertreter eines EU-Mitgliedslandes würde den Vorschlag bringen, der Opposition jegliche finanziellen Mittel streichen zu wollen, mit dem

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Am 26. Mai werden die Karten auf EU-Ebene neu gemischt. 🇪🇺 Setzen wir gemeinsam ein Zeichen, damit es zu einem endgültigen Abbruch der Verhandlungen mit der Türkei kommt! Denn wir sagen: Die Türkei hat in der EU nichts verloren! 🛑 🇹🇷
    Die Türkei hat in der EU nichts verloren!Die Türkei hat in der EU nichts verloren!
    Am 26. Mai werden die Karten auf EU-Ebene neu gemischt. 🇪🇺 Setzen wir gemeinsam ein Zeichen, damit es zu einem endgültigen Abbruch der Verhandlungen mit der Türkei kommt! Denn

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Jetzt LIVE: Pressestatements nach dem Ministerrat mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler HC Strache, Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bundesminister Norbert Hofer.
    Pressestatements nach dem MinisterratPressestatements nach dem Ministerrat
    Jetzt LIVE: Pressestatements nach dem Ministerrat mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler HC Strache, Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bundesminister Norbert

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Eine interessante Analyse in den Salzburger Nachrichten, die insbesondere die Kritiker einer Begrenzung des Asylwerber-Stundenlohns für Hilfstätigkeiten lesen sollten. Was sie nämlich vergessen: Die Entlohnung bekommen Asylwerber zusätzlich zur Grundversorgung. Sie müssen also nicht wie andere Arbeitnehmer von ihrem Lohn die Haushaltskosten von der Wohnungsmiete bis hin zum Lebensmitteleinkauf bestreiten. Sie bekommen ihre Versorgung vom Staat und österreichischen Steuerzahler voll gedeckt!
    https://scontent.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s130x130/56162420_10156662477228591_3830280649508388864_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_ht=scontent.xx&oh=9deb3e55b045b254fd8d8b35a38598cc&oe=5D09A150
    Eine interessante Analyse in den Salzburger Nachrichten, die insbesondere die Kritiker einer Begrenzung des Asylwerber-Stundenlohns für Hilfstätigkeiten lesen sollten. Was sie

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Der heutige Auftritt von Michael Häupl vor der Kommission zur Untersuchung der KH Nord-Affäre ist eine einzigartige Distanzierung von der eigenen Gesundheitspolitik. Dass sich Häupl an nichts mehr erinnern kann, ist auszuschließen; eher wohl ist es der Versuch, sich von vorne herein seiner politischen Verantwortung zu entziehen.
    https://scontent.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s130x130/55869516_10156662217583591_674637249354137600_n.jpg?_nc_cat=109&_nc_ht=scontent.xx&oh=1d155a06343e7b2dfef5ccd91a6e6acb&oe=5D412460
    Der heutige Auftritt von Michael Häupl vor der Kommission zur Untersuchung der KH Nord-Affäre ist eine einzigartige Distanzierung von der eigenen Gesundheitspolitik. Dass sich

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    FPÖ-Tierschutzsprecherin Philippa Strache: Wie eiskalt kann man sein... lächelnd antwortet SPÖ-Sima auf die Frage, ob Listenhunde aus Wien weg sollen mit "Ja"...❗traurige Realität - Das ist die „Tierschutz Stadträtin" der SPÖ... Ich freue mich auf die nächste Wien Wahl. Da bekommen dann ihre ach so verhassten Listenhunde eine starke Stimme von Frauchen oder Herrchen. Beitrag: Hundekontrollen auf der Donauinsel 😒 Wien heute vom 16.03.2019 um 19:00 Uhr3 Überfälle in 30 Minuten: Festnahme | Großdemonstration gegen Rassimus | Nur mehr zwei Leihradanbieter in Wien |Wien heute vom 16.03.2019 um 19:00 UhrFPÖ-Tierschutzsprecherin Philippa Strache: Wie eiskalt kann man sein... lächelnd antwortet SPÖ-Sima auf die Frage, ob Listenhunde aus Wien weg sollen mit "Ja"...❗traurige Realität

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    FPÖ-Tierschutzsprecherin Philippa Strache: „Aktion dämlich“ trifft es wohl eher. Hier handelt es sich um einen falschen Ansatz, bei dem man nicht wirklich zu Ende gedacht hat. Es sei denn, man möchte bald Zustände wie in Dänemark haben. Ich hoffe niemand, der einen Listenhund besitzt, lässt sich hier seinen Hund schlecht reden. Denn jeder einzelne Hund auf dieser „Liste“ ist großartig❗️ In der Pressekonferenz wurde ja von einer gemeinsamen Lösung gesprochen... wenn es nicht so traurig wäre, wäre es ja fast ironisch komisch. Denn gemeinsam war die Lösung nicht! Weder die zahlreichen Hundehalter, die hier auf die Straße gegangen sind, noch die Oppositionsparteien oder unabhängige Experten haben sich einbringen dürfen. Meine Linda ist ein Cane Corso - nicht auf der Liste... mal sehen wie lange noch. 😏 „Aktion scharf“ nach neuem HundehaltergesetzLeinen- und Maulkorbpflicht für „Kampfhunde“ sowie ein Alkohollimit für deren Besitzer: Am Montag haben Polizei und Stadt eine erste Schwerpunktkontrolle durchgeführt, um die Einhaltung des neuen Tierhaltegesetzes zu überprüfen.„Aktion scharf“ nach neuem HundehaltergesetzFPÖ-Tierschutzsprecherin Philippa Strache: „Aktion dämlich“ trifft es wohl eher. Hier handelt es sich um einen falschen Ansatz, bei dem man nicht wirklich zu Ende gedacht hat. Es

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Unser FPÖ EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky und FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp haben die spanische Enklave Ceuta besucht. Hier zeigt sich wie wichtig es ist, unsere EU-Außengrenzen vor einem Migrantenansturm zu schützen. Europas Zaun gegen neuen Asyl-GrenzsturmSechs Meter hoch, mit Stachelband, quer über die Halbinsel Ceuta, der spanischen Exklave in Nordafrika: Die „Krone“ war im Sperrgebiet am spanischen ...Europas Zaun gegen neuen Asyl-GrenzsturmUnser FPÖ EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky und FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp haben die spanische Enklave Ceuta besucht. Hier zeigt sich wie wichtig es ist, unsere

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Es ist unfassbar, was im rot-grün regierten Wien alles möglich ist! Der Betrieb einer als Büro getarnten illegalen Moschee in Wien-Floridsdorf ist vom roten Bürgermeister unverzüglich zu unterbinden!
    https://scontent.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p130x130/55916144_10156660380313591_3225433260049825792_n.jpg?_nc_cat=106&_nc_ht=scontent.xx&oh=3ab149195ef20e1054447f78f28cc88b&oe=5D176B77
    Es ist unfassbar, was im rot-grün regierten Wien alles möglich ist! Der Betrieb einer als Büro getarnten illegalen Moschee in Wien-Floridsdorf ist vom roten Bürgermeister

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Das sind die skandalösen Zustände im roten Wien, wo Vertreter des radikalen und politischen Islam hofiert werden. Die Bundesregierung arbeitet an einem Gesetz gegen den politischen Islam. Wien darf kein Platz für radikale Islamisten sein! Illegale Moschee in Wien: Hier wird blanker Hass gepredigtTrotz Dementis hat eine illegale Moschee offen – ÖSTERREICH liefert den Beweis.Illegale Moschee in Wien: Hier wird blanker Hass gepredigtDas sind die skandalösen Zustände im roten Wien, wo Vertreter des radikalen und politischen Islam hofiert werden. Die Bundesregierung arbeitet an einem Gesetz gegen den

  • Heinz-Christian Strache
  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Noch bis 2. April Freiheitliche Arbeitnehmer FPÖ wählen! Sozial statt Sozialistisch! 💙
    https://scontent.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s130x130/55451672_10156654315003591_2822528494045495296_n.jpg?_nc_cat=106&_nc_ht=scontent.xx&oh=40bd87b8b0849ca16752d3dbcb788d6d&oe=5D43756F

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Aufstehen für Österreich - FPÖ am 26. Mai 2019 bei der EU-Wahl 👍🏻
    Harald VilimskyHarald Vilimsky

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Hier wird einmal mehr die Falschheit und Scheinheiligkeit der SPÖ deutlich. Wer hier wirklich "sozial kalt" agiert und regiert, zeigt dieser rot-grüne Skandal sehr deutlich! Ich bin tief betroffen, wie die SPÖ in Wien mit betagten und pflegebedürftigen Wienerinnen und Wienern umgeht. Wenn diese Menschen aus ihrer Betreuungseinrichtung geschmissen werden, dann ist das eine sozialpolitische Schande. Verantwortlich dafür: SPÖ-Bürgermeister Ludwig und SPÖ-Sozialstadtrat Hacker. Ein weiteres Beispiel, dass es auch in Wien bei der nächsten Wahl Veränderung braucht und die rote Misswirtschaft endlich gestoppt werden muss! Drama im Haus Türkenschanze: 180 Senioren fliegen aus ihrem PensionistenheimSchwer kranke Senioren müssen aus ihrer geliebten Türkenschanze raus.Drama im Haus Türkenschanze: 180 Senioren fliegen aus ihrem PensionistenheimHier wird einmal mehr die Falschheit und Scheinheiligkeit der SPÖ deutlich. Wer hier wirklich "sozial kalt" agiert und regiert, zeigt dieser rot-grüne Skandal sehr deutlich! Ich

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Die Freiheitliche Forderung nach Abschaffung der ORF-GIS-Zwangsgebühren in dieser Regierungsperiode wird von der Mehrheit der österreichischen Bevölkerung unterstützt! 👍🏻 OGM-Umfrage: Mehrheit für Abschaffung der ORF-Gebühren52 Prozent wollen keine ORF-Gebühren mehr, 55 Prozent sind mit der Berichterstattung des Senders zufrieden.OGM-Umfrage: Mehrheit für Abschaffung der ORF-GebührenDie Freiheitliche Forderung nach Abschaffung der ORF-GIS-Zwangsgebühren in dieser Regierungsperiode wird von der Mehrheit der österreichischen Bevölkerung unterstützt! 👍🏻

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Statt einer Besserstellung von Flüchtlingen folgt eine Gleichstellung mit Grundwehr- und Zivildienern! Kickl deckelt Löhne für Flüchtlinge mit 1,50 EuroFür die wenigen Tätigkeiten, die sie ausüben dürfen, haben Asylwerber bisher unterschiedlich viel Geld bekommen. Das ändert FPÖ-Innenminister Herbert ...Kickl deckelt Löhne für Flüchtlinge mit 1,50 EuroStatt einer Besserstellung von Flüchtlingen folgt eine Gleichstellung mit Grundwehr- und Zivildienern! Kickl deckelt Löhne für Flüchtlinge mit 1,50 EuroFür die wenigen

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Die Beschwerde der Imame wurde abgewiesen. Laut Verfassungsgerichtshof ist ihre Ausweisung rechtens. VfGH: Ausweisung von Imamen ist rechtens

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Bezeichnend! Massenkeilerei zwischen rivalisierenden YouTubernNach einem Aufruf in sozialen Medien ist es auf dem Berliner Alexanderplatz zu einer Massenschlägerei gekommen. „Am frühen Donnerstagabend ...Massenkeilerei zwischen rivalisierenden YouTubernBezeichnend! Massenkeilerei zwischen rivalisierenden YouTubernNach einem Aufruf in sozialen Medien ist es auf dem Berliner Alexanderplatz zu einer Massenschlägerei gekommen. „Am

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Als hätten wir es nicht schon geahnt: Die Europäische Kommission versucht den angeblich rechtsunverbindlichen Migrationspakt durch die Hintertüre nun doch verbindlich zu machen. 👎 Wir sagen dazu ganz klar: NICHT MIT UNS! 🛑 📝Mehr dazu: https://bit.ly/2W95Lg8
    Kein UN-Migrationspakt durch die Hintertür!Kein UN-Migrationspakt durch die Hintertür!
    Als hätten wir es nicht schon geahnt: Die Europäische Kommission versucht den angeblich rechtsunverbindlichen Migrationspakt durch die Hintertüre nun doch verbindlich zu machen.

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Wir setzen unseren freiheitlichen Weg und unsere Wahlversprechen konsequent um. Dies wird von den Österreicherinnen und Österreichern honoriert. DANKE für Eure Unterstützung! 🇦🇹 💙 Hammer-Umfrage: FPÖ überholt SPÖKnalleffekt bei der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage: Die SPÖ fällt auf Platz 3 zurück.Hammer-Umfrage: FPÖ überholt SPÖWir setzen unseren freiheitlichen Weg und unsere Wahlversprechen konsequent um. Dies wird von den Österreicherinnen und Österreichern honoriert. DANKE für Eure Unterstützung! 🇦🇹 💙

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Stellungnahme von HC Strache zu IGGÖ: Ümit Vural, Präsident der IGGÖ, verknüpfte meine Aussagen anlässlich der Präsentation des Buches von Thilo Sarrazin „Feindliche Übernahme“ mit den wirren Rechtfertigungen des Massenmörders von Christchurch in Neuseeland, der Muslime während ihrer Religionsausübung brutal ermordete. Dazu sage ich nur zweierlei: Erstens wurde ich von Herrn Vural sichtlich bewusst falsch und aus dem Zusammenhang gerissen zitiert, und zweitens finde ich den Vergleich mit dem Terrorakt von Neuseeland zutiefst niederträchtig. Eine derartige Diffamierung hat in einer Demokratie keinen Platz und richtet sich selbst. Niemals haben wir Gewalt verherrlicht und zu Gewalt aufgerufen, ganz im Gegenteil. Wir wollen alles tun, um die Integration zu fördern, unsere Werte zu vermitteln und den radikalen politischen Islam zurückzudrängen. Gläubige Muslime haben das Recht auf ihre ungestörte Religionsausübung. Was wir aber mit Sicherheit nicht wollen, ist ein religiös motivierter Antisemitismus, der sich leider immer mehr ausbreitet. Wir werden alles tun, um eine Radikalisierung egal von welcher Seite zu verhindern. Nicht die, die vor Taten mahnen, sind Täter, sondern jene, die Augen und Ohren vor Fehlentwicklungen verschließen. Ich erinnerte an Kinderaufführungen im April letzten Jahres, bei denen in einer Moschee Kinder zu kriegsverherrlichenden Spielen angehalten wurden. Weiters an muslimische Kindergärten, die geschlossen werden mussten. Und an islamistische Hassprediger, die mit Sicherheit nicht für Demokratie und Frieden stehen. Und immer war meine kritische Aussage gegen den radikalen politischen Islamismus gerichtet und nicht gegen die Religion und die Gläubigen. Es wird niemand anzweifeln, dass der radikale Islamismus heute präsent ist in unseren Städten. Und dass besessene Fundamentalisten für den Islamischen Staat mit Maschinenpistolen und Handgranaten Terror verbreiten und unsere Gesellschaft massiv gefährden. Ich verwies sogar darauf, wie wichtig Integration von muslimischen Einwanderern ist und dass diese radikalen Spaltungstendenzen die größte Bedrohung für unsere Gesellschaft darstellen. Damit kommen sogar die westlich orientierten liberalen Moslems heute schon unter Druck. Ich wandte mich lediglich gegen islamistische Vereine und Organisationen, die radikal-islamistisches Gedankengut verbreiten. Weiters gegen Segregation im Bildungsbereich durch islamistische Strömungen und gegen die Verbreitung von Haltungen, die Ehrenmorde, Zwangsverheiratungen und Frauenbeschneidungen begünstigen. Mit solchen Inhalten, die integrationsfeindlich sind, wird nämlich der Rechtsstaat unterwandert. Dabei zitierte ich Heinrich Lummer von der CDU, der gesagt hat: „Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber fast jeder Terrorist in den letzten zehn Jahren in Europa war ein Moslem.“ Das ist eben traurige Realität und zeigt auf, wie ein subversiver Mechanismus strukturell abläuft. Und ich verglich diese Entwicklung warnend mit dem Libanon, die frühere „Schweiz des Nahen Ostens“. Dort verhielten sich islamische Mitbürger zuerst friedlich und integrativ. Erst später -ab einer gewissen Mehrheit - begannen sie, in einer aggressiven fundamentalistischen Art und Weise offensiv aufzutreten. Die daraus folgenden Bürgerkriegszustände kennen wir. Und ich sagte, und dazu stehe ich auch: die Maschinenpistolen und Bomben dieser Fanatiker zielen nicht nur auf unsere Gebäude und auf Menschen, sie zielen mitten in das Herz unserer Gesellschaft. Ich verwahre mich mit Nachdruck dagegen, religiöse Gefühle beleidigt zu haben. Meine Aussagen waren immer vor dem Hintergrund zu verstehen, dass ich den Missbrauch religiöser Glaubensprinzipien für die Bemäntelung gesellschaftsfeindlicher und terroristischer Akte zutiefst verwerflich finde.qStellungnahme von HC Strache zu IGGÖ: Ümit Vural, Präsident der IGGÖ, verknüpfte meine Aussagen anlässlich der Präsentation des Buches von Thilo Sarrazin „Feindliche Übernahme“

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Stellungnahme von HC Strache zu IGGÖ: Ümit Vural, Präsident der IGGÖ, verknüpfte meine Aussagen anlässlich der Präsentation des Buches von Thilo Sarrazin „Feindliche Übernahme“ mit den wirren Rechtfertigungen des Massenmörders von Christchurch in Neuseeland, der Muslime während ihrer Religionsausübung brutal ermordete. Dazu sage ich nur zweierlei: Erstens wurde ich von Herrn Vural sichtlich bewusst falsch und aus dem Zusammenhang gerissen zitiert, und zweitens finde ich den Vergleich mit dem Terrorakt von Neuseeland zutiefst niederträchtig. Eine derartige Diffamierung hat in einer Demokratie keinen Platz und richtet sich selbst. Niemals haben wir Gewalt verherrlicht und zu Gewalt aufgerufen, ganz im Gegenteil. Wir wollen alles tun, um die Integration zu fördern, unsere Werte zu vermitteln und den radikalen politischen Islam zurückzudrängen. Gläubige Muslime haben das Recht auf ihre ungestörte Religionsausübung. Was wir aber mit Sicherheit nicht wollen, ist ein religiös motivierter Antisemitismus, der sich leider immer mehr ausbreitet. Wir werden alles tun, um eine Radikalisierung egal von welcher Seite zu verhindern. Nicht die, die vor Taten mahnen, sind Täter, sondern jene, die Augen und Ohren vor Fehlentwicklungen verschließen. Ich erinnerte an Kinderaufführungen im April letzten Jahres, bei denen in einer Moschee Kinder zu kriegsverherrlichenden Spiele angehalten wurden. Weiters an muslimische Kindergärten, die geschlossen werden mussten. Und an islamistische Hassprediger, die mit Sicherheit nicht für Demokratie und Frieden stehen. Und immer war meine kritische Aussage gegen den radikalen politischen Islamismus gerichtet und nicht gegen die Religion und die Gläubigen. Es wird niemand anzweifeln, dass der radikale Islamismus heute präsent ist in unseren Städten. Und dass besessene Fundamentalisten für den Islamischen Staat mit Maschinenpistolen und Handgranaten Terror verbreiten und unsere Gesellschaft massiv gefährden. Ich verwies sogar darauf, wie wichtig Integration von muslimischen Einwanderern ist und dass diese radikalen Spaltungstendenzen die größte Bedrohung für unsere Gesellschaft darstellen. Damit kommen sogar die westlich orientierten liberalen Moslems heute schon unter Druck. Ich wandte mich lediglich gegen islamistische Vereine und Organisationen, die radikal-islamistisches Gedankengut verbreiten. Weiters gegen Segregation im Bildungsbereich durch islamistische Strömungen und gegen die Verbreitung von Haltungen, die Ehrenmorde, Zwangsverheiratungen und Frauenbeschneidungen begünstigen. Mit solchen Inhalten, die integrationsfeindlich sind, wird nämlich der Rechtsstaat unterwandert. Dabei zitierte ich Heinrich Lummer von der CDU, der gesagt hat: „Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber fast jeder Terrorist in den letzten zehn Jahren in Europa war ein Moslem.“ Das ist eben traurige Realität und zeigt auf, wie ein subversiver Mechanismus strukturell abläuft. Und ich verglich diese Entwicklung warnend mit dem Libanon, die frühere „Schweiz des Nahen Ostens“. Dort verhielten sich islamische Mitbürger zuerst friedlich und integrativ. Erst später -ab einer gewissen Mehrheit - begannen sie, in einer aggressiven fundamentalistischen Art und Weise offensiv aufzutreten. Die daraus folgenden Bürgerkriegszustände kennen wir. Und ich sagte, und dazu stehe ich auch: die Maschinenpistolen und Bomben dieser Fanatiker zielen nicht nur auf unsere Gebäude und auf Menschen, sie zielen mitten in das Herz unserer Gesellschaft. Ich verwahre mich mit Nachdruck dagegen, religiöse Gefühle beleidigt zu haben. Meine Aussagen waren immer vor dem Hintergrund zu verstehen, dass ich den Missbrauch religiöser Glaubensprinzipien für die Bemäntelung gesellschaftsfeindlicher und terroristischer Akte zutiefst verwerflich finde. Strache kontert „niederträchtige Attacke“Parteichef Heinz-Christian Strache selbst ließ sich bis zum nächsten Tag Zeit, um auf die Vorwürfe der ...Strache kontert „niederträchtige Attacke“Stellungnahme von HC Strache zu IGGÖ: Ümit Vural, Präsident der IGGÖ, verknüpfte meine Aussagen anlässlich der Präsentation des Buches von Thilo Sarrazin „Feindliche Übernahme“

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Orban ist mit offenen Armen willkommen, gemeinsam eine zukünftige starke patriotische europäische Fraktion sicherzustellen 👍🏻 Knalleffekt: Orban will offenbar selbst aus EVP austretenFidesz lehnt Suspendierung und neue Auflagen strikt ab.Knalleffekt: Orban will offenbar selbst aus EVP austretenOrban ist mit offenen Armen willkommen, gemeinsam eine zukünftige starke patriotische europäische Fraktion sicherzustellen 👍🏻 Knalleffekt: Orban will offenbar selbst aus EVP

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Wir haben derzeit die Situation, dass es eine de facto Arbeitspflicht gibt. Wer keinen Job annimmt, obwohl er kann, dem werden zu Recht die Sozialleistungen gekürzt. Im Rahmen der bestehenden Gesetze wird die Sozialministerin Beate Hartinger Schritte ergreifen, damit dies künftig auch besser passiert und zusätzlich prüfen, wie man hier bestmöglich vorgehen kann. Hier wird das Sozialministerium an das AMS herantreten, damit die Experten dort praxistaugliche Vorschläge erarbeiten. Unser Ziel ist es, dass die 33.000 arbeitslosen Asylberechtigten in Arbeit kommen. Gerade um z.B. bei Erntehelfern dringend benötigte Arbeitskräfte sicherzustellen. Das hilft allen. Sowohl dem Sozialsystem, der Wirtschaft, wie auch den Asylberechtigten. Asyl ist Schutz vor Verfolgung, nicht vor Erberbstätigkeit.Wir haben derzeit die Situation, dass es eine de facto Arbeitspflicht gibt. Wer keinen Job annimmt, obwohl er kann, dem werden zu Recht die Sozialleistungen gekürzt. Im Rahmen

  • Heinz-Christian Strache

    HEINZ-CHRISTIAN STRACHE
    Jetzt LIVE: Pressestatements nach dem Ministerrat mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler HC Strache, Bundesministerin Margarete Schramböck und Bundesminister Herbert Kickl.
    Pressestatements nach dem MinisterratPressestatements nach dem Ministerrat
    Jetzt LIVE: Pressestatements nach dem Ministerrat mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler HC Strache, Bundesministerin Margarete Schramböck und Bundesminister Herbert

Top Parteien GRÜNE: 602 Posts
SPÖ: 463 Posts
ÖVP: 221 Posts
FPÖ: 163 Posts
NEOS: 162 Posts
Die 5 Parteien mit den meisten Postings in der letzten Woche.